Absolute Farbübertragung durch Tampondruck

Mit dem Tampondruck erreichen Drucker, was mit kaum einem anderen Druckverfahren möglich ist: Eine Farbübertragung von annähernd 100 Prozent. Das indirekte Flachdruckverfahren ermöglicht diese Farbübertragung auf ganz besonderen Oberflächen, die kein ebenes Medium für den Aufdruck darstellen. Die komplex geformten Oberflächen erfordern eine hohe Anpassungsfähigkeit, die mit industriellen Maßstäben, nur der Tampondruck aufweist. Besonders häufig taucht deshalb der Tampondruck in der Werbewirtschaft auf, wenn ungleichmäßig geformte Werbeartikel mit einem Branding oder einem Slogan versehen werden sollen. Aber auch im Modellbau genießt diese Druckvariation höchstes Ansehen. So erhalten Modelle oftmals mithilfe dieses Druckverfahrens ihren letzten Schliff und ihr endgültiges Aussehen vor der Auslieferung für die breite Masse der Modellbaufreunde. Neben Modellen und Artikeln aus der Werbung findet der Tampondruck beim Bedrucken von Spritzen, Spielzeugen, Feuerzeugen und vielen anderen Artikeln Anwendung.

Dank Stahl zu höchsten Auflagen

Der Tampondruck eignet sich sowohl für kleinere, als auch für sehr hohe Auflagen. Je nach Umfang des Druckauftrags verändert sich das Druckverfahren. Das Druckbild wird anfangs immer auf ein Klischee belichtet. Soll eine größere Auflage produziert werden, wird das Klischee für den späteren Tampondruck in eine Stahloberfläche geätzt. Für kleinere Stückzahlen kommt statt des Stahls ein Kunststoffklischee zum Einsatz. Die Druckfarbe wird im Klischee gesammelt und glatt gezogen, anschließend taucht der Tampon ein und bringt im nächsten Arbeitsschritt das Druckbild auf den Bedruckstoff auf. Dank der Elastizität und der Formbarkeit des Tampons passt sich das Motiv perfekt der Beschaffenheit des Bedruckstoffs an und führt somit zu einem genau Abbild der Vorlage – Druck in Perfektion. Die Farbübertragung ist dabei keineswegs auf nur eine Druckfarbe beschränkt. Sollen mehrfarbige Druckvorlagen umgesetzt werden, wird dieser Vorgang mehrfach wiederholt indem bei jedem neuen Druck ein weiteres farbiges Motiv auf den Bedruckstoff aufgebracht wird.

Vollautomatische Umsetzung der Druckaufträge

Moderne Druckmaschinen übernehmen eine Vielzahl der Arbeitsschritte fast von selbst und bedürfen nur noch einer Steuerung und Überwachung. Die einzelnen Abläufe werden von der Druckmaschine zusammengefasst und nacheinander erledigt. Der Drucker selbst muss dabei mehr überwachen, als selbst zu drucken. Auf diese Weise werden der Druckauftrag effektiv abgewickelt sowie Zeit und Kosten eingespart. Auch wenn der Tampondruck ein vergleichsweise aufwendiges Druckverfahren ist, können hohe Stückzahlen zu relativ geringen Kosten produziert werden. Dem gegenüber stehen die hohe Qualität und der passgenaue Sitz des Druckbilds, auch auf sehr unebenen und komplexen Oberflächen des Bedruckstoffs. Somit ist der vollautomatisierte Tampondruck die perfekte Ergänzung zu Druckverfahren, die zwar die große Masse bedienen können, dabei aber einige qualitative Abstriche machen müssen. Die hohe Flexibilität und die fast unübertroffene Farbübertragung machen den Tampondruck nahezu unersetzlich.

Falls Sie Interesse haben bieten wir auch ein umfangreiches Leistungsangebot im Bereich der Gestaltung und der Belichtung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.