Leinwanddruck – Große Motive richtig wirken lassen

Der Leinwanddruck macht es möglich, dass großartige Motive ihre ganze Wirkung entfalten können und alle Details ausreichend zur Geltung kommen. Der Kreativität ist beim Leinwanddruck keinerlei Grenze gesetzt. Die Auswahl der Anzahl der Druckfarben ist ebenso frei möglich, wie die Ausnutzung der Fläche – Es kann also sowohl die komplette Leinwand bedruckt werden, als auch Teilbereiche, die die unterschiedlichen Motive auf der Leinwand wie eine große, aufgelockerte Collage wirken lassen. Künstlerinnen und Künstler greifen ebenso gern auf den Leinwanddruck für ihre Werke zurück, wie Laien, die gern ihren liebsten Schnappschuss im Großformat präsentieren möchten. Damit die Werke am Ende auf der Leinwand auch ausreichend wirken, müssen die Druckvorlagen gewisse Vorgaben erfüllen, damit das bestmögliche Ergebnis im Druck erzielt werden kann.

Druckdatei richtig aufbereiten

Damit der Leinwanddruck zum erfolgreichen Ergebnis führt, muss die Druckdatei richtig vorbereitet werden. Das Motiv muss in der richtigen Größe angelegt sein, die Auflösung muss stimmen und ein sogenannter Beschnitt ist auch stets günstig. Bei der Größe der Druckdatei kann es sich zwar auch um eine Darstellung im bestimmten Maßstab handeln, doch ist dabei für den Laien darauf zu achten, dass die Auflösung nicht auf die Maßstabsdarstellung, sondern auf die Größe des Endprodukts angepasst wird. Um einen hochwertigen Druck zu garantieren, sollte die Auflösung keinesfalls unterhalb von 300dpi liegen. Hier gilt wie so oft: Umso höher die Auflösung, desto sicherer ist die perfekte Darstellung auf dem fertigen Druckerzeugnis. Wird die Druckdatei mithilfe von gängigen Bildbearbeitungsprogrammen vorbereitet, sollte auch stets der gewählte Farbraum beachtet werden. Die richtige Auswahl zum Druck verbirgt sich hinter der Abkürzung CMYK – Cyan, Magenta, Yellow, Key. Dieser Farbraum wird zum Drucken verwendet, das Pendant RGB kommt bei der Darstellung auf Bildschirmen zum Einsatz. Wird der falsche Farbraum für die Erstellung ausgewählt, kann es aufgrund der Konvertierung zu Abweichungen zwischen der Vorlage und dem fertigen Endprodukt kommen. Erfahrene Drucker unterstützen Laien gern bei der Vorbereitung der Druckvorlage für ihre Aufträge.

Druck auf echter Leinwand

Ein hochwertiger Leinwanddruck zeichnet sich stets durch die einzelnen Bestandteile der Leinwand selbst aus. Neben dem eigentlichen Druck ist dies das entscheidende Qualitätsmerkmal. Der Rahmen sollte aus ebenso hochwertigen Materialien bestehen, wie es die Leinwand als Bedruckstoff ist. Ist sie zu dünn wirkt der finale Leinwanddruck oftmals weniger hochwertig, als es das Motiv selbst verdient. Als Qualitätsmerkmal für eine gute Leinwand als Medium für das Motiv dient die Grammatur in Gramm pro Quadratmeter. Auch hier gilt dasselbe Prinzip wie bei der Auflösung: Umso höher, desto besser. Der Leinwanddruck von einem professionellen Drucker wird nicht nur ein optisches Highlight und gern betrachtetes Dekorationsobjekt schaffen, sondern auch den eigenen Anspruch an eine hochwertige Inneneinrichtung und die Liebe zum abgebildeten Motiv unterstreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.